Bezirksalten- und -pflegeheim Attnang-Puchheim

BAHAttnang
Inmitten des Attnanger Stadtteils „Puchheim“ neben dem Haus für „Betreubares Wohnen“ liegt das Bezirksseniorenheim, angebunden durch die Citybuslinie, nur wenige Gehminuten von Apotheke und Kaufgeschäften entfernt.


Haus I: 150 Wohneinheiten für je eine Person

Haus II: 74 Wohneinheiten für je eine Person

Für insgesamt 74 Wohneinheiten in Haus I und II verfügt die Stadtgemeinde Attnang-Puchheim über ein Einweisungsrecht.


Haus I:

Haus I besteht aus zwei von Norden nach Süden ausgerichteten gegeneinander verschobenen Längsbaukörpern. Die transparenten, hofartigen Mittelzonen erstrecken sich atriumartig vom Erdgeschoss bis ins zweite Obergeschoss und werden durch Glassheds, die je nach Witterung optimal beschattet werden, überspannt.

Ähnlich einem Sanatorium, mit großzügigen Kommunikationsbereichen. Treffpunkte für alle, wie, Cafeteria, Sitzgruppen, Aufenthaltsbrücken regen den/die Heimbewohner/-in zum Verlassen des Zimmers an.


bahattnang2Haus II:

Haus II ist als dreigeschossiger Baukörper mit einem begrünten Innenhof - gleich einem Vierkanter - konzipiert. Diese Situierung ermöglicht kurze interne Verbindungswege und gute Überschaubarkeit.

Die Dementen-Wohngruppe und die Tagesbetreuung sind U-förmig um den Innenhof gruppiert. Der nördliche Verbindungsgang (beidseitig verglast) bildet mit dem südlichen Gang und der Kapelle einen geschützten Garten, der räumlich mit dem Innenhof eine Einheit bildet.

Aufenthaltsnischen mit Loggien an den Stirnseiten der Gänge bieten Ausblicke in die umgebende Parklandschaft und ermöglichen zugleich eine gute Orientierung innerhalb des Gebäudes.

Durch den überbauten Osttrakt des Zubaus entsteht hier ein geschützter Außenraum, der den dementen Bewohnerinnen und Bewohnern als Umgang und Sitzbereich zur Verfügung steht.

Durchflutet von Sonne und Licht ermöglichen die laubenartig konzipierten Gänge in beiden Häusern dem/der weniger mobilen Heimbewohner/in das Spazierengehen im Haus. Vorbei an Pflanzen und Baumwipfeln oder aber im verglasten Verbindungsgang, der die Natur ins Haus holt und gänzlich vergessen lässt, dass man sich unter Dach befindet.

Eine großzügige Grünanlage mit altem Baumbestand, Spazierwegen, Lauben, Parkbänken und einem Biotop verstärken den Sanatoriumscharakter.

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch auf unserer Seite so komfortabel wie möglich zu machen. Mit der Benützung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu
Ich stimme zu